Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Stationäre Wohneinrichtung Bodelschwingh Haus gem. §67 SGB XII

Die Einrichtung
Das Bodelschwingh-Haus ist eine Einrichtung für wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen und Männer mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. Diese Schwierigkeiten sind so miteinander verbunden, dass sie aus eigener Kraft nicht mehr überwunden werden können und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben nicht oder nur eingeschränkt möglich ist.

 

Besondere soziale Schwierigkeiten bestehen dann, wenn mehrere Faktoren zutreffen:
- Langzeitarbeitslosigkeit
- Isolation und Vereinsamung

 

Schwierigkeiten bei:
- der Strukturierung des Tagesablaufes
- bei der Umsetzung lebenspraktischer Fähigkeiten
- dem Umgang mit Ämtern und anderen Institutionen
- im Umgang mit Geld, hohe Verschuldung
- im Umgang mit Suchtmitteln
- bei der Inanspruchnahme medizinischer Hilfen

 

Wohnen und Leben
Das Bodelschwingh Haus liegt im Dortmunder Kaiserstraßenviertel und ist nur fünf Gehminuten von der Innenstadt entfernt. Die Einrichtung unterteilt sich an zwei Standorte. Der Stammeinrichtung mit 11 Plätzen und fünf Außenwohngruppen mit 10 Plätzen.

 

Wir unterstützen Sie, Ihre sozialen Schwierigkeiten und besondere Lebensverhältnisse zu überwinden mit dem Team, bestehend aus
-    Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern
-    Hauswirtschaft
-    Ergotherapie

 

Voraussetzungen für die Aufnahme in die stationäre Hilfe:
- Volljährigkeit
- Wohnungslosigkeit (bzw. drohende Wohnungslosigkeit)
- Bereitschaft an der Überwindung ihrer Schwierigkeiten (Suchtabhängigkeit, Erkrankung etc.)  mitzuwirken (Ich will etwas ändern)
-  Zustimmung des LWL, dass Sie die Kriterien gem. § 67 SGB XII vorrangig erfüllen

 

Unser Angebot
Unsere Angebote sind individuell an dem Menschen, seinen Fähigkeiten, Interessen und der eigenen Geschichte orientiert. Wir beraten und begleiten die Menschen in Überwindung ihrer Schwierigkeiten in die Verselbstständigung mit Sozialarbeiter*innen. Wir unterstützen die Bewohner*innen  in der Haushaltführung, Körperhygiene und Sauberkeit mit der Hauswirtschaft. Und wir bieten Freizeit- und Kulturangebote  mit der Ergotherapie an. Die Tagesstruktur wird mit dem gesamten Team organsiert.

 

Ziel
Gemeinsam besprechen wir bei Ihrer Aufnahme Ihre Ziele und Wünsche. Das große Ziel in unserer Arbeit ist Ihre Verselbstständigung im Alltag. Sie sollen aus eigenen Ressourcen und ohne fremde Hilfe Ihren Alltag wieder selbstständig gestalten. Zudem unterstützen wir Sie bei der Milderung Ihrer Suchtproblematik. Wir gehen aktiv mit Ihnen gemeinsam die sozialen Schwierigkeiten an und versuchen diese immer mehr zu beseitigen. Wir möchten Sie befähigen wieder in eigenem Wohnraum mit oder ohne Betreuung leben zu können und bei einer Suchtproblematik längere  Abstinenzzeiten zu erreichen.


Aufnahmeverfahren
Der Kontakt zu uns muss durch Sie selbst (alternativ mit Unterstützung durch Freunde, Familie, Bekannte), Ihre Betreuer oder andere Beratungsdienste sowie Kliniken und JVA hergestellt werden.  Nachdem Sie sich die Einrichtung anschauen und entscheiden können ob es für Sie die richtige Hilfeform ist, führen Sie ein Gespräch mit der Beauftragten Stelle der Stadt Dortmund, in der die Voraussetzungen gem. § 67 SGB XII geprüft werden und ein Antrag  an den LWL (Landschaftsverband Westfalen Lippe) gestellt wird. Erst nach einer Kostenzusage seitens des LWL  an die beauftragte Stelle, kann eine Aufnahme erfolgen. Bitte beachten Sie, dass dieser Prozess einige Wochen in Anspruch nehmen kann, daher ist es ratsam sich frühzeitig bei drohender Wohnungslosigkeit bzw. Entlassung zu melden.

Informationen zu Praktika und Bewerbungen

Praktikum: Wir bieten Praktikumsplätze für Studenten*innen  der Sozialen Arbeit an. Fast alle vorgeschriebenen Praktika im Rahmen des Studiums sind bei uns möglich. Studenten*innen die ein Vorpraktikum benötigen können dieses  für die maximale Dauer von drei Monaten bei uns absolvieren. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung  an kolenda@diakoniedortmund.de. Bitte bedenken Sie, dass wir bevorzugt Studenten*innen der Sozialen Arbeit, Auszubildende der Ergotherapie und der Hauswirtschaft bevorzugen.

 

Schülerpraktikum: In Ausnahmefällen ist es möglich bei uns ein Schülerpraktikum zu absolvieren. Richten Sie bitte Ihre elektronische Bewerbung an die Einrichtungsleitung Frau Kolenda, kolenda@diakoniedortmund.de

Freiwilligen Dienst
Aktuell bieten wir keine Plätze für den Freiwilligen Dienst (FSJ) an.

Duales Studium
Bei allen Fragen rund um das Duale Studium wenden Sie sich bitte an Frau Herold, herold@diakoniedortmund.de. Aktuell bieten wir in unserer Einrichtung für das Jahr 2020 keine Plätze für duale Studenten*innen an.  

Initiativbewerbungen
Ihre Initiativbewerbung können Sie uns gerne an folgende Adresse zusenden:
Diakonisches Werk Dortmund
Fachbereich III
Rolandstr. 10
44145 Dortmund
Voraussetzung für alle Bewerber*innen
-    Empathie gegenüber der Zielgruppe – wohnungslose Frauen und Männer in besonderen Lebensverhältnissen verbunden mit sozialen Schwierigkeiten, die aus eigener Kraft die Schwierigkeiten nicht beseitigen können
-    Soziale Arbeit als Befähigung zur Verselbständigung  und Aktivierung der Selbsthilfe verstehen
-    Gute Kommunikationsfähigkeit
-    Flexibilität
-    Wünschenswert ist ein Führerschein

Für Schulen/Berufsschulen und Universitäten/Fachhochschulen steht Frau Kolenda für alle Fragen rund um das Thema Praktikum zur Verfügung.

Kontakt

Bodelschwingh-Haus
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 5
44135 Dortmund
Tel. 0231 58 44 960
Fax 0231 58 44 96 29
bsh@diakoniedortmund.de