Intensivpädagogische Wohngruppen für Kinder 
Hat ein Kind seinen Weg verloren, unterstützen wir es dabei, ihn wiederzufinden. 7 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren leben bei uns jeweils in einer Wohngruppe zusammen. Heilpädagogisch, traumapädagogisch, systemisch und verhaltenstherapeutisch orientiert arbeiten wir mit Kindern

  • mit erhöhtem Erziehungs- und Förderbedarf
  • mit komplexen Verhaltens- und Bindungsstörungen
  • mit psychischen Erkrankungen


Außenwohngruppen für Jugendliche 
Der Unterschiedlichkeit der Kinder und Jugendlichen begegnen wir mit unterschiedlichen Gruppenkonzepten. Bevor wir einen jungen Menschen jedoch zuordnen, nehmen wir intensiv seine individuellen Bedürfnisse in den Blick.
 

Wohngruppe Meuselwitzstraße
Die Wohngruppe in einem Neubau bietet Platz für neun Jugendliche ab 14 Jahren. Die pädagogischen Fachkräfte entwickeln in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, den Schulen, den psychosozialen Fachdiensten sowie den Sorgeberechtigten individuelle Hilfen. Sie unterstützen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen besonders in den Bereichen

  • Tagesstruktur
  • Perspektivenentwicklung
  • lebenspraktische Fähigkeiten
  • soziale Kompetenzen
  • schulische und berufliche Entwicklung
  • Freizeitverhalten
  • Verselbstständigungsprozess

Die Mitarbeitenden verfügen über vielfältige kulturelle und rechtliche Kenntnisse und Erfahrung, so dass insbesondere die fachliche Begleitung, auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sicher gestellt ist. Durch geplante Gruppenaktivitäten und Einzelförderung wird die Solidarität der Jugendlichen untereinander gestärkt und eigene Ressourcen weiterentwickelt.
 

Intensivwohngruppe Gartenstadt
Das Angebot richtet sich an Heranwachsende im Alter von 14 bis 21 Jahren, die seelisch krank oder von der Krankheit bedroht sind. Die Wohngruppe bietet Platz für sieben junge Erwachsene. Von der Betreuung im Alltag über die schulische und berufliche Förderung bis zur medizinisch-psychiatrischen und therapeutischen Begleitung wird hier individuelle Hilfe in der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie entwickelt und geleistet.

In der Gruppe arbeitet ein multiprofessionelles Team von pädagogischen Fachkräften mit unterschiedlichen beruflichen Qualifikationen. Psychologen, Pädagogen, Hauswirtschaftler, teilen sich den Dienst. Im Haus gibt es ein Mitarbeiter-Büro, das rund um die Uhr besetzt sein wird. Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer. Das Haus befindet sich im Stadtteil Dortmund-Gartenstadt. Es handelt sich um ein freistehendes Pfarrhaus, das gemäß den Bedürfnissen und Notwendigkeiten der betreuten Jugendlichen umgebaut wurde. Die Außenanlage steht den Bewohnern für Freizeitaktivitäten und zum Entspannen sowie für pädagogische und therapeutische Angebote zur Verfügung.
 

Intensivwohngruppe Ermlinghofer Straße
Auf zwei Etagen und 400 Quadratmetern bieten die Wohngruppen jeweils Platz für fünf Jugendliche, die seelisch behindert oder von einer Behinderung bedroht sind. In dem komplett umgebauten ehemaligen Pfarrhaus in der Ermlinghofer Str. wurde ein Lebensraum geschaffen, in dem die jungen Menschen Unterstützung, Förderung und Begleitung erfahren. Von der Betreuung im Alltag über die schulische und berufliche Förderung bis zur medizinisch-psychiatrischen und therapeutischen Begleitung wird hier individuelle Hilfe in der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie entwickelt und geleistet.

Wir arbeiten verhaltenstherapeutisch orientiert. Ergotherapeutische Angebote sind Bestandteil der Konzeption. Elf Kräfte, Psychologen, Pädagogen, Hauswirtschaftler, teilen sich den Dienst. Im Haus gibt es ein Mitarbeiter-Büro, das rund um die Uhr besetzt sein wird. Auch ein Therapieraum findet sich unter dem neuen Dach. Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer.
 

Wohngruppe Deutsche Straße
Unsere Wohngruppe bietet Mädchen und Jungen ab 13 Jahren ausreichend Zeit, um ihren persönlichen Weg zu finden – vor allem, um sich auf Hilfe einlassen zu können (Hilfe gemäß §§ 34 und 41 SGB VIII). Wir bieten:

  • Individuelle Beratung und Förderung bei allen schulisch / beruflichen Belangen 
  • Motivationsarbeit für neue tragfähige Wege bei Schulverweigerern
  • Motivationsarbeit für die Annahme therapeutischer Hilfen
  • Einüben von lebenspraktischen Fähigkeiten
  • Unterstützung und Stärkung im Entwicklungsprozess zur eigenverantwortlichen Persönlichkeit
  • Elternarbeit
  • Vorbereitung auf ein selbständiges Leben oder auf die Rückführung in den elterlichen Haushalt; ggf. Sicherung einer sonstigen Anschlusshilfe
  • Freizeitgestaltung und Gruppenaktionen
     

Mädchenwohngruppe Hirtenstraße
Die Mädchenwohngruppe ist ein Angebot für Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 - 18 Jahren, die stationäre Unterbringung suchen. Die Aufnahme basiert auf § 34, SGB VIII. Für und mit den Jugendlichen werden wir:

  • ein sicherer Lebensort sein
  • stabile Beziehungen finden
  • emanzipatorische Mädchenarbeit leisten
  • geschlechtsspezifische Themen angehen
  • Orientierung in Lebensweg und Planung geben
  • individuell abgestimmte Hilfe installieren
  • Verselbständigung erlernen und einüben 


     

Wohngruppe Kleine Schwerter Straße
Die Jugendwohngruppe Kleine Schwerter Straße in Aplerbeck, bietet Platz für neun Jugendliche ab 14 Jahren, die altersgemischt und koedukativ betreut werden (§ 34 SGB VIII). Die verkehrsgünstig gelegene Wohngruppe verfügt über neun Einzelzimmer mit Bad und einem großen Wohnbereich.

Unterstützt von pädagogischen Fachkräften, werden die Jugendlichen besonders in den Bereichen Tagesstruktur, Schulentwicklung, lebenspraktische Fähigkeiten, soziale Kompetenzen und des Freizeitverhaltens gefördert. Eine  konstruktive Mitarbeit und Beteiligung der Jugendlichen ist dafür die Grundlage. Die angebotenen individuellen Hilfen werden mit dem Jugendamt, den Schulen, den Sorgeberechtigten oder anderen psychosozialen Fachdiensten abgestimmt.

Evangelisches Jugenhilfezentrum
Johannes Falk


Intensivpädagogische Wohngruppen für Kinder:
Heike Weide
Tel. 0231 94 00 100
weide@diakoniedortmund.de

Außenwohngruppen für Jugendliche:
Dirk Wittland
Tel. 0231 94 00 100
wittland@diakoniedortmund.de

Intensivwohngruppen für Jugendliche und junge Erwachsene:
Helga Johanna Eichler
Tel. 0231 94 00 112
​​​​​​​eichler@diakoniedortmund.de​​​​​​​