Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

15.01.2018 12:51 Alter: 130 days

Willkommen Europa: Neue Büros für muttersprachliche Familienbegleiterinnen eröffnet


Die Dortmunder Dezernentin Daniela Schneckenburger (3.v.l.) mit dem Team der Muttersprachlichen Familienbegleiterinnen.

Das Team Familie der Ökumenischen Anlaufstelle „Willkommen Europa“ berät und begleitet zuwandernde Familien aus EU-Staaten und entwickelt passgenaue Hilfen für Familien, die in Dortmund eine Perspektive suchen. Der Trägerverbund der Familienbegleiterinnen, bestehend aus Caritasverband Dortmund e.V., Diakonisches Werk Dortmund und Lünen gGmbH, GrünBau gGmbH und Soziales Zentrum Dortmund e.V., feierte am Montag, 15. Januar 2018, die Eröffnung neuer Räumlichkeiten für das fünfköpfige Team.

 

Im Hannibal-Gebäude in der Bornstraße 83 richtete Daniela Schneckenburger, Dezernentin für Kinder, Jugend, Familie und Schule der Stadt Dortmund, um 10 Uhr ein Grußwort an die rund 60 geladenen Gäste, anschließend wurden das Team und die Räumlichkeiten bei einem kleinen Imbiss und musikalischer Begleitung vorgestellt. Rund 400 Familien, darunter über 1000 Kinder, nehmen jährliche Hilfestellungen und Beratungen der Familienbegleiterinnen in Anspruch.

Seit 2014 arbeiten diese als Teil der Ökumenischen Anlaufstelle „Willkommen Europa“, das Vorgängerprojekt „Schritt-Weise“ wurde für diese Arbeit 2013 mit dem Integrationspreis der Stadt Dortmund ausgezeichnet. Mittlerweile ist es dem Trägerverbund gelungen, den Projektstatus abzulegen und eine langfristige kommunale Finanzierung zu sichern. Heute arbeiten fünf muttersprachliche Mitarbeiterinnen in dem neuen Standort, sie unterstützen Familien aus Rumänien und Bulgarien bei den ersten Schritten in Dortmund. Engster Partner ist der Jugendhilfedienst Innenstadt Nord. Die Mitarbeiterinnen begleiten den Jugendhilfedienst bei Bedarf bei Hausbesuchen und bieten praktische Hilfen an.

 

15.01.2018/tc