Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

17.06.2019 14:53 Alter: 9 days

Volles Programm: Deutscher Evangelischer Kirchentag ist Heimspiel für Diakonie in Dortmund


Die Diakonie-Geschäftsführer Niels Back und Uta Schütte mit dem Kirchentagsprogramm, das zahlreiche Aktionen und Termine der Diakonie Dortmund enhält.

Mit zahlreichen Aktionen, Musik und Stadtführungen beteiligt sich das Diakonische Werk Dortmund und Lünen am Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis 23. Juni 2019. Schließlich bedeutet die fünftägige Veranstaltung für die knapp 500 Mitarbeitenden und genau so vielen Ehrenamtlichen ein echtes Heimspiel.

 

„Dass der Kirchentag in unserer Heimatstadt Dortmund gefeiert wird, bedeutet, dass möglichst viele Menschen der Diakonie daran teilhaben können. Mitarbeitende und Ehrenamtliche werden gleichermaßen diakonische Inhalte vertreten“, sagt Diakonie-Geschäftsführer Niels Back, der alle interessierten Besucher einlädt, zum Kirchentagsauftakt, dem Abend der Begegnung am 19. Juni 2019, den großen Stand der Diakonie Dortmund zu besuchen:


Abend der Begegnung/DO-Innenstadt: Auf 20 Metern ist die Diakonie an der Nordseite der Reinoldikirche zu finden und gesellt sich hier zu weiteren Ständen des Evangelischen Kirchenkreis Dortmund. „Unser Stand lädt mitten im Trubel des Abends ein zu Gesprächen, Ruhepausen und natürlich zur Verpflegung“, so Niels Back. Es gibt Pfefferpotthast und vegane Kartoffelsuppe, dazu warme und kalte Getränke.

   
Markt der Möglichkeiten/Westfalenhallen: Von Donnerstag, 20.06.2019, bis Samstag, 22.06.2019, präsentieren sich alle teilnehmenden Diakonischen Werke Deutschlands im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten in einem Forum Diakonie in der Westfalenhalle 6. Hier ist die Diakonie aus Dortmund und Lünen mit einem abwechslungsreichen Stand (F12) vertreten, der zu Einblicken in die tägliche Arbeit in unserer Region sowie zu zahlreichen Mitmachaktionen einlädt. Auf der großen Hallenbühne treten die inklusiven Musikprojekte der Diakonie Dortmund auf: Die Tanzgruppe Dance in – Dance out (Donnerstag, 20. Juni 2019, 16.30 Uhr), der Chor CHORiander (Freitag, 21. Juni 2019, 15 Uhr) und die Rockband Unkaputtbar (Freitag, 21. Juni 2019, 17 Uhr). Nebenan in der Westfalenhalle 7 präsentiert sich gezeiten, das Zentrum für Hospiz-, Palliativ- und Trauerbegleitung, welches die Diakonie im Februar mit Bethel.regional und dem Ev. Kirchenkreis Dortmund im Kaiserviertel eröffnet hat. Gemeinsam mit weiteren Trägern ist gezeiten im Themenbereich „Begleitung bis zuletzt“ (Stand E19) zu finden.

 

Podium/ThyssenKrupp Infocenter: Diakonie-Geschäftsführerin Uta Schütte ist am Donnerstag, 20. Juni 2019, von 11 bis 13 Uhr im ThyssenKrupp Infocenter, Oesterholzstr. 127, Gast in einem Podiumsgespräch zum Thema EU-Zuwanderung mit dem Titel Heimat Europa – Heimat Ruhrgebiet. Weitere Teilnehmer sind u.a. Gesine Schwan und Stadträtin Birgit Zoerner.

   
Diakonisches Feierabendmahl/Martinkirche, Sternstraße 21: Zu allen Veranstaltungen wirbt die Diakonie auch für das Diakonische Feierabendmahl, zu dem das Diakonische Werk am Freitag, 21. Juni 2019, um 19 Uhr in die Martinkirche, Sternstraße 21 im Unionviertel, einlädt, ebenfalls musikalisch begleitet vom Diakoniechor „CHORiander“.


Stadtführung "Diakonischer Streifzug durch die Nordstadt": Für Kirchentagsbesucher, die Dortmund abseits der ausgetretenen Pfade erkunden wollen, bietet sich die Diakonie-Stadtführung "Hinterm Horizont... Streifzug durch die Nordstadt" an. Treffpunkt ist am Samstag, 22. Juni 2019, um 15 Uhr an der Bahnhofsmission. Vom Hauptbahnhof verläuft der geführte Spaziergang vorbei an den diakonischen Hilfsangeboten in der Nordstadt und endet an der Ökumenischen Anlaufstelle „Willkommen Europa“.

   
Stadtführungen "Wege zur Nachhaltigkeit": Weitere Stadtführungen organisiert das Institut für Kirche und Gesellschaft mit dem Projekt Wege zur Nachhaltigkeit: Im Zentrum Stadt und Umwelt in der Westfalenhalle 3B werben die Organisatoren von Donnerstag bis Samstag für Stadtführungen in alle Himmelsrichtungen Dortmunds, die Diakonie ist mit Willkommen Europa, dem Sozialkaufhaus Jacke wie Hose in der Münsterstraße und der Sozialberatung in Dortmund-Hörde vertreten.

   
Reisehilfen im Hauptbahnhof: Die Bahnhofsmission Dortmund, getragen vom Diakonischen Werk und IN VIA e.V., engagiert sich mithilfe zahlreicher Ehrenamtlicher bundesweiter Bahnhofsmissionen ebenfalls über den gesamten Zeitraum mit Aktionen und Reisehilfen im Dortmunder Hauptbahnhof.

 

11.06.2019/tc