Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

06.06.2018 11:31 Alter: 112 days

Unterwegs in der Nordstadt: Lehrkräfte besuchen Einrichtungen der Diakonie


Barbara Köster (Mitte), stellv. Leiterin der Zentralen Beratungsstelle für wohnungslose Menschen der Diakonie, mit Teilnehmern des Rundganges.

Das Thema „Diakonie – Einsatz für Würde von Menschen“ steht in der 7. und 8. Klasse im Lehrplan des Religionsunterrichtes. Um das Wissen der Lehrer auf diesem Gebiet zu vertiefen, bietet das Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund gemeinsam mit der Diakonie Rundgänge zu den diakonischen Einsatzorten in unserer Stadt an.

 

Am Dienstag, 5. Juni 2018, trafen sich zwölf Lehrerinnen und Lehrer, um unter der Führung von Diakoniepfarrer Niels Back und Schulreferatsleiterin Ina Annette Bierbrodt die Nordstadt zu erkunden.
An ihrem Ausgangspunkt, der Zentralen Beratungsstelle für wohnungslose Menschen (ZBS) im Haus der Diakonie in der Rolandstraße, verschafften sich die Teilnehmer einen Eindruck von der umfangreichen diakonischen Arbeit rund um das Thema Obdachlosigkeit.

 

Gemeinsam wurden die Räumlichkeiten besichtigt, wo jährlich über 1700 wohnungslose Menschen Hilfsleistungen und Beratungsangebote erhalten, und die Inhalte mit einem Film vertieft. Anschließend besuchten die Teilnehmer die Ökumenische Anlaufstelle „Willkommen Europa“ in der Bornstraße, wo EU-Zuwanderer umfassende Unterstützungs- und Beratungsleistungen erhalten.

 

Weitere Stationen des Rundganges waren die Werkstatt „Passgenau“ in der Braunschweiger Straße, die Langzeitarbeitslosen in verschiedenen Projekten neue Perspektiven aufzeigt, sowie der Nordmarkt. Hier sucht die Straßensozialarbeit der Diakonie hilfsbedürftige Menschen auf und berät sie.

 

Im Religionsunterricht der Oberstufe ist das Inhaltsfeld „Verantwortliches Handeln aus christlicher Motivation“ obligatorisch. Diakonie und Kirchenkreis unterstützen die Lehrkräfte dabei, den Unterricht anschaulich und erfahrungsbezogen dazustellen.

 

Weitere Informationen zum Schulreferat des Ev. Kirchenkreises gibt es hier!

 

06.06.2018/tc