Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

12.05.2020 08:35 Alter: 14 days

Sozialkaufhaus "Jacke wie Hose" und die Filialen freuen sich wieder auf Kunden


Acht Wochen lang war das Sozialkaufhaus "Jacke wie Hose" der Diakonie geschlossen. Am Mittwoch öffnet es wieder - gemeinsam mit den drei Filialen in Huckarde, Hörde und Scharnhorst.

Das Dortmunder Sozialkaufhaus „Jacke wie Hose“ in der Münsterstraße ist ab kommendem Mittwoch, 13. Mai 2020, wieder für Kunden geöffnet. Gleichzeit öffnen die Filialen in Hörde, Scharnhorst und Huckarde wieder ihre Türen.

 

Die Zweckbetriebe des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen, in denen in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Dortmund langzeitarbeitslose Menschen beschäftigt und qualifiziert werden, waren seit dem 18. März 2020 aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr mit COVID-19 geschlossen.

 

Ab Mittwoch hat das Sozialkaufhaus in der Münsterstraße 263-265 wieder montags bis freitags von 10 bis 18 und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Die Filiale in Huckarde öffnet ebenfalls zu den gewohnten Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr. Die Second-Hand-Läden in Hörde und Scharnhorst öffnen vorerst montags bis freitags durchgehend von 10 bis 16 Uhr.

 

Alle „Jacke wie Hose“-Läden der Diakonie verkaufen gebrauchte Kleidung, Spielzeug, Möbel und sonstige Alltags- und Gebrauchsgegenstände und bieten Menschen mit wenig Einkommen ein attraktives Einkaufsangebot. In den Läden gilt bis auf Weiteres das Infektionsschutz-Gesetz des Einzelhandels, unter das auch die Maskenpflicht fällt.

 

12.05.2020/tc