Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

21.10.2019 16:48 Alter: 28 days

Regisseur Adolf Winkelmann stiftet Kunstwerk an die Diakonie Dortmund


Diakonie-Geschäftsführerin Uta Schütte mit Adolf Winkelmann. Der Dortmunder Regisseur und Professor für Design hat der Diakonie ein Foto vom Dortmunder U-Turm als Erinnerung an den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 gestiftet.

Mit über 100 Mitarbeitenden, zahlreichen Aktionen sowie kulturellen und unterstützenden Angeboten hat sich das Diakonische Werk Dortmund und Lünen im Juni am Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 beteiligt. Um die Erinnerung an die Großveranstaltung mit über 120.000 Besuchern lebendig zu halten, hat der Dortmunder Regisseur und Design-Professor Adolf Winkelmann der Diakonie in seiner Heimatstadt eine großformatige Fotografie gestiftet.

Das Bild zeigt den Dortmunder U-Turm während des Kirchentags, die Installation „Fliegende Bilder“, die Adolf Winkelmann seit 2010 rund um die Spitze des U-Turmes zeigt, schmückt das Kirchentagsmotto „Was für ein Vertrauen“.

Am Donnerstag, 17. Oktober 2019, war der Dortmunder im Haus der Diakonie in der Rolandstraße 10 zu Gast, um gemeinsam mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitenden der Diakonie das Kunstwerk zu besuchen. „Der Kirchentag in Dortmund hat unser Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Dieses wird durch die Erinnerung daran weiter aufrechterhalten und gelebt. Deshalb wurde uns mit der Fotografie eine große Freude bereitet“, so Diakonie-Geschäftsführerin Uta Schütte bei dem Besuch des Dortmunder Regisseurs.

 

21.10.2019/tc