Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Fußball ohne Grenzen - Bitte um Unterstützung

Seit März 2016 organisieren wir in unserer Flüchtlingseinrichtung eine Fußballmannschaft mit unseren jungen Flüchtlingen. Das Training findet 2-mal die Woche mittwochs 18-20 Uhr und sonntags 15-17 Uhr statt.
Unser Team ist sehr motiviert und möchte mehr als 2-mal wöchentlich trainieren. Das Training bringt eine Abwechselung in den manchmal tristen Alltag einer Sammelunterkunft, der Sport kann auch im Hinblick auf Integration viel bieten.

Wir sind in diesem Fall auf Spenden angewiesen, da uns für dieses Projekt nur in geringem Maße eigene Mittel zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund suchen wir nach Sponsoren und Kooperationspartnern, die unser Integrationsprojekt unterstützen und uns  z. B. Fußballtrikots und Fußballschuhe spenden, damit wir auch nach Außen sichtbar als Team auftreten können.

Viel los im Sommer

Möbelbau mit der Stadtteilagentur Hörde und Nachbarn am 25. Juni +++Zuckerfest am 7. Juli+++Kinderferieneröffnung mit der Ev. Kirchengemeinde Berghofen am 9. Juli

Schulpatenschaften für Begegnung und gemeinsames Lernen

Integration geht über Kontakte und persönliche Begegnungen. Begegnungen bauen Vorurteile ab und sind die Basis für ein Miteinander.

Als das Diakonische Werk Mitte Oktober zu einem Tag der offenen Tür in die Frenzelschule einlud, kamen viele, um zu erfahren, wie es aussehen soll, das neue Heim für Flüchtlinge. Nicht wenige Besucher boten Hilfe an. Schüler zweier Gymnasien gingen eine förmliche Patenschaft mit der von der Diakonie geführten Flüchtlingseinrichtung Frenzelschule ein. Das Max-Planck Gymnasium und das Goethe-Gymnasium gingen auf die Flüchtlinge zu, wollen ihnen eine Brücke bauen. Die Welcome-Schilder im Haus haben die Gymnasiasten gemalt.

Teenager finden schnell einen Draht gerade zu jungen Flüchtlingen. Konkrete Pläne für Patenschaft und Begegnungen gab es schon. Die Max Planck-Schüler wollen im Dezember eine Kochaktion auf die Beine stellen. Sie fragen nach Wünschen, kaufen ein, kochen und essen mit den Bewohnern der Frenzelschule. „Lange Flure für die große gedeckte Tafel haben wir genug“, schmunzelt Schütte.

Die Goethe-Schüler treffen sich mittwochs nachmittags mit Flüchtlingen, zu Fußball und Basketball in der Turnhalle, aber auch zu Kursen, wo sie Deutsch-Kenntnisse der Bewohner verbessern. Bei jedem Treffen geht es um mehr als Sport und Essen, das ist beiderseitiges interkulturelles Lernen.

Auf Einladung des Goethe-Gymnasiums verbrachten Bewohnerinnen und Bewohner der Frenzelschule gemeinsaam mit Schülern und Eltern des Goethegymnasiums einen wunderschönen Nachmittag. Hier einige Bilder:

Herbst in der Frenzelschule

Fleißige Hände

Frenzelschule geht an den Start

Flüchtlingseinrichtung Frenzelschule in Hörde

Mit etwa 150 Plätzen für Flüchtlinge ist die Frenzelschule in Hörde aktuell fast voll belegt.

Bei einem Tag der Offenen Tür Mitte Oktober war das öffentliche Interesse groß. Viele Hörder Bürgerinnen und Bürger waren sehr aufgeschlossen. Die Kirchengemeinde Hörde unterstützt, wo sie kann. Das Mitarbeiterteam hat hoch motiviert mit der Arbeit begonnen.

Kontakt

Frenzelschule - Flüchtlingseinrichtung
Entenpoth 34
44263 Dortmund

Tel. 0231 28 67 80 29
frenzelschule
@diakoniedortmund.de

Martina Herold
Einrichtungleiterin

"German for refugees" - Sprach App

entwickelt von der Diakonie in Niedersachsen

erhältlich im App-Store - nur für Android - zum Download bitte den QR-Code auf dem Plakat nutzen

Plakat zur App (pdf)

Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit in der Frenzelschule?

Hilfreich ist es, wenn sich Interessierte gleich mit einem ausgefüllten Fragebogen an uns wenden, der hier als Download zur Verfügung steht. Gerne schicken wir Ihnen auch diesen Fragebogen zu.

Fragebogen für an einer Mitarbeit im interessierte Menschen (pdf)

Fragebogen für an einer Mitarbei interessierte Menschen (Word)

Spenden für die Flüchtlingsarbeit der Diakonie

Unterstützen Sie die Flüchtlingsarbeit der Diakonie,
helfen Sie uns helfen:


Sparkasse Dortmund
BLZ 440 501 99
Konto: 1 777 777
IBAN: DE90440501990001777777
BIC: DORTDE33XXX

Stichwort: Flüchtlingshilfe

Spenden sind auch online möglich - einfach und sicher:

ONLINE-SPENDE