Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Evangelisches Jugendhilfezentrum Johannes Falk

Buche im Garten des Ev. Jugendhilfezentrums Johannes Falk in Sölde

Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die in familiären Krisen auf erzieherische Hilfen angewiesen sind, finden bei uns differenzierte ambulante und stationäre Hilfeleistungen. Unsere Aufgabe ist es, in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, den Schulen und Ausbildungsstätten oder anderer psychosozialer Fachdienste sowie den Sorgeberechtigten individuelle Hilfen zu entwickeln. Auf der Grundlage der Hilfe- und Erziehungsplanung unterstützen, fördern und begleiten wir in den Bereichen der lebenspraktischen Fähigkeiten, der sozialen Kompetenzen, der schulischen Entwicklung und beruflichen Eingliederung und des Freizeitverhaltens.

Leitungsteam des Jugendhilfezentrums - v. l. Tim Schneiders, Heike Weide, Sonja Vennhaus, Dirk Wittland


Kinder und Jugendliche leben bei uns in den Haupthausgruppen, in dezentralen Wohngruppen, in Wohnungen im Rahmen der Mobilen Betreuung (MOB).

Wir leisten darüber hinaus sozialpädagogische Familienhilfe und betreuen im Rahmen der Mobilen Betreuung junge Mütter mit ihren Kleinkindern.

Ein Grillplatz für das Jugendhilfezentrum Johannes Falk

Über 600 Arbeitsstunden an etwa 40 Arbeitstagen, 51 Tonnen Material bewegt. 22 Tonnen neues verbautes Material – das alles mit bis zu 12 Personen, ehrenamtlich. Und am Ende gab es noch ein tolles Schild (Bild rechts).

So sieht eine der tatkräftigsten Spenden aus, die die Diakonie in Dortmund jemals bekommen hat. Der BVB-Fanclub EINIGKEIT investierte all das und übernahm dazu noch die nicht unerheblichen Materialkosten. So entstand ein Grillplatz auf dem Außengelände des Ev. Jugendhilfezentrums Johannes Falk, von den BVB-Fans liebevoll „Chill Grill“ genannt als Geschenk für die Kinder der Sölder Diakonieeinrichtung. Die staunten nicht schlecht, was da auf ihrem Rasen entstanden ist und Kinder und Mitarbeitende waren schlussendlich so begeistert, dass fast die Worte fehlten.

Ganz viele Worte der Anerkennung und des Dankes wurden aber bei der Übergabe des Grillplatzes am 24. August gesprochen. Die Einrichtung zelebrierte zusammen mit dem Fanclub ein zünftiges Angrillen mit einem gelben Farbenmeer – Kinder und Besucher sind natürlich optisch entsprechend aufgelaufen – ein schwarzgelber Grillplatz, ein schwarzgelbes Grillfest. Besonders stolz waren alle, dass auch das BVB-Maskottchen EMMA zur Übergabe kam – eine große Ehre für die Einrichtung und eine Riesenfreude vor allem für die Kinder.

Dennis Vieth (Vorstandsvorsitzender) stellte nochmals die großartige Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung heraus. "So viel Dankbarkeit, Wertschätzung und Freude haben wir bei unseren Projekten noch nie erlebt!...Auch so viel Hilfsbereitschaft und Fürsorge haben wir bislang auf noch keiner Baustelle erleben dürfen. Wir sind uns sicher und EINIG, dass wir auch in Zukunft eng mit dieser familiären Einrichtung zusammenarbeiten werden!", brachte es Dennis Vieth auf den Punkt.

Auch die BVB-Stiftung zeigte sich begeistert. Marco Rühmann erklärte, dass "im Vergleich zum letzten Projekt unglaublicherweise nochmals eine Schippe draufgelegt wurde" und das gesamte Stiftungsteam fasziniert von dem stetigen Engagement des Fanclubs sei. Beide Seiten arbeiten nun schon seit Jahren eng zusammen und das wolle man auch gerne so weiterführen.

Die ganze Diakonie, die Kinder und Mitarbeitenden des Jugendhilfezentrums, die Einrichtungsleiterin Sonja Vennhaus und die Diakoniegeschäftsführerin Anne Rabenschlag - alle waren hellauf begeistert und freuen sich über die tatkräftigste Spende ever.

60 Jahre Ev. Jugendhilfezentrum Johannes Falk - der Film zum Jubiläum

Das Ev. Jugendhilfezentrum Johannes Falk in Dortmund-Sölde hat nur nur noch wenig mit der Vorstellung eines Kinderheimes zu tun, gleichwohl hat so alles angefangen, vor 60 Jahren. Wie hat es da wohl ausgesehen, was hat sich verändert? Kinder und Jugendliche von heute überlegen und erzählen. JHZ-Mitarbeiterin Rabea Hoffmann hat den Film gemacht.

Kontakt

Evangelisches Jugendhilfezentrum Johannes Falk
Bahnhangstraße 6
44289 Dortmund (Sölde)
Tel. 0231 94 00 100
Fax 0231 94 00 10 31
jhz.johannesfalk
@diakoniedortmund.de


Bürozeiten
MO – DO 8 - 15.30 Uhr
FR 8 - 12 Uhr

Sonja Vennhaus
Einrichtungsleiterin
Tel. 0231 94 00 10 13
vennhaus@diakoniedortmund.de