Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

27.10.2016 15:01 Alter: 1 year

Ungewöhnliches Hospiz-Forum: Der Tod kam vorbei. Persönlich.


Der Tod beim Dortmunder Hospizforum

Seit vielen Jahren gibt es in Dortmund den Lebensraum Hospiz. Das ist eine intensive Kooperation der evangelischen Hospiz- und Palliativdienste in Dortmund: Ambulanter Hospiz-  und Palliativdienst des Diakonischen Werkes, Palliativpflege der Diakonischen Pflege Dortmund und Hospiz Am Ostpark. Jeden Tag betreuen Palliativ-Fachkräfte und begleiten ehrenamtlich Mitarbeitende sterbende Menschen. Ehrenamtliche und Pflegefachkräfte werden regelmäßig qualifiziert und geschult. Ein Teil ihrer Arbeit ist es aber auch, das Thema Sterben, Tod und Hospizarbeit immer wieder in die Öffentlichkeit zu bringen. Einmal im Jahr wird eine Veranstaltungsreihe "Hospiz trifft Gemeinde" zusammen mit Kirchengemeinden veranstaltet – und einmal im Jahr lädt der Lebensraum Hospiz Aktive und Interessierte zu einem Hospizforum ein.

In diesem Jahr gab es allerdings ein sicher ungewöhnliches Hospizforum.  Ein wahrhaft Special Guest hatte sich angesagt: „Der Tod“ persönlich. Die bekannte Comedian-Figur ist auf vielen Bühnen und oft im Fernsehen zu sehen und inzwischen mehrfach preisgekrönt. „Der Tod“ ist der Hospizszene besonders verbunden und sorgt hier für einen humorvollen Umgang mit einem schweren Thema. Moderieren wurde das diesjährige Hospizforum von Superintendent Ulf Schlüter. Der Tod kam tatsächlich gut an - die Veranstaltung war ausverkauft.

Weitere Informationen zum Lebensraum Hospiz finden Sie unter www.lebensraumhospiz.de
Internetseite „Der Tod“: www.endlich-tod.de

27.10.2016/rr