Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

23.10.2014 22:04 Alter: 3 yrs

Town & Country Stiftung unterstützt das Jugendparlament des Evangelischen Jugendhilfezentrum Johannes Falk


Das Jugendparlament des Ev. Jugendhilfezentrums Johannes Falk freut sich über eine besondere Anerkennung

Es ist schon für Erwachsene nicht immer leicht, Problemen mit Mitmenschen offen zu begegnen, zu diskutieren und Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten annehmbar sind. Für Kinder und Jugendliche ist das ungleich schwerer. Besonders Kinder aus sozial benachteiligten Familien haben oft gar nicht gelernt, Konflikte offen anzusprechen und verbal zu lösen. Deswegen hat das evangelische Jugendhilfezentrum Johannes Falk des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen ein Jugendparlament gegründet. „In unserem Jugendparlament arbeiten gewählte Vertreter aus allen Kindergruppen gemeinsam mit unserer Einrichtungsleiterin an unseren Hausregeln, finden Lösungen für Probleme und vermitteln bei Konflikten“, erklärt Sonja Vennhaus, die Leiterin des Jugendparlaments. Außerdem sind die Nachwuchs-Demokraten für die eigenen Regularien zuständig und organisieren immer wieder Feste und Aktionen. „Wir wollen erreichen, dass sich die Kinder erstgenommen fühlen. Durch ihr Engagement im Jugendparlament können sie Einfluss nehmen und lernen, Verantwortung zu übernehmen. Das stärkt das Miteinander und fördert die Identifikation mit unserer Einrichtung“, so Vennhaus weiter.

Damit die Mitglieder des Jugendparlaments für ihre Aufgaben gerüstet sind, werden immer wieder Schulungen und Workshops veranstaltet. Einmal im Jahr fahren die Mitglieder nach Berlin um sich die Arbeit des deutschen Bundestages aus der Nähe anzusehen. Die Mittel dafür stammen fast ausschließlich aus Spenden. Daher freuten sich die Mitarbeiter über die Zuwendung, die Frank Lümkemann, Geschäftsführer der L-Immobilien u. Beratung GmbH, am Dienstag übergeben hat. Der Town & Country-Lizenzpartner ist gleichzeitig ehrenamtlicher Botschafter der Town & Country Stiftung. Er überreichte der Leiterin des Jugendparlaments 500 Euro für weitere Schulungen und Ausflüge: „Das Jugendhilfezentrum Johannes Falk bietet Kindern ein Zuhause, die meist aus schwierigen Verhältnissen kommen. Im Jugendparlament lernen sie, Probleme besonnen und vor allem friedlich zu lösen. Eine Erfahrung, die für zu viele Kinder ganz neu ist. Dieses Engagement verdient unserer Meinung nach auf jeden Fall Unterstützung“, so der Geschäftsführer.

Möglich gemacht hatte die Spende die Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann. Sie hatte die AG auf die Town&Country Stiftung aufmerksam gemacht und die Arbeitsgemeinschaft auch direkt bei der Stiftung empfohlen. „Das Evangelische Jugendhilfezentrum Johannes Falk ist ein verlässlicher Akteur im Einsatz für benachteiligte Kinder und Jugendliche in unserer Stadt. Ich möchte den Verantwortlichen herzlich für die bisher geleistete Arbeite danken und freue mich über die finanzielle Unterstützung. Diese Würdigung ist sicher auch Motivation für die Zukunft“, so Poschmann. Die Bundestagsabgeordnete hatte die Arbeitsgemeinschaft im März schon einmal in Berlin empfangen und die Exkursion durch Mittel des Bundestags ermöglicht.

Die AG NeuStadtKinder ist eine von insgesamt 176 Institutionen aus dem gesamten Bundesgebiet, welche von der Town & Country Stiftung im Rahmen des zweiten Stiftungspreises unterstützt wurden. Ziel der Stiftungsförderung ist es, benachteiligte Kinder zu fördern und gemeinnützigen Vereinen oder Einrichtungen finanziell unter die Arme zu greifen.

Mehr zum Ev. Jugendhilfezentrum

Mehr zur Town & Country-Stiftung

22.10.2014/Pressemitteilung der Town & Country Stiftung