Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

05.02.2009 15:33 Alter: 9 yrs

Neue Betriebsleiterin bei Passgenau


In der Mitte die neue Betriebsleiterin Susanne Thoma

Nach jahrelanger Aufbauarbeit hat die Werkstatt Passgenau in der Braunschweiger Str. 20 heute viele Facetten. Im Kern ist Passgenau ein Projekt der Arbeitsförderung und beruflichen Qualifizierung für arbeitslose und benachteiligte Menschen. Über  Knapp 90 Menschen sind z. Zt. über Arbeitsmarktprogramme beschäftigt, angeleitet von 4 Fachanleitern. Der überwiegende Teil der Teilnehmer stammt aus sozial und wirtschaftlich schwierigen Verhältnissen und hat auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen. Die qualifizierende und für Viele zumindest tagesstrukturierende Mitarbeit bei Passgenau ist hier eine Möglichkeit, wieder Anschluss zu finden.

Die Werkstatt Passgenau bietet Arbeiten und Leistungen in den Bereichen Schreinerei, Möbelaufarbeitung, Garten, Renovierung, Transport und Entrümpelung, Kleidersortierung sowie im Bereich „Weiße Ware“ (Prüfung und Instandsetzung von Elektrogeräten aller Art zum anschließenden Verkauf über das Sozialkaufhaus). Das Ziel ist es, möglichst vielen Arbeitslosen eine Qualifizierungsmöglichkeit und eine Chance zur Verbesserung der Aussichten auf dem Arbeitsmarkt über reale Tätigkeiten zu bieten.

Zum 1.2.2009 hat nun die Betriebsleitung für Passgenau gewechselt. Die neue Leiterin Susanne Thoma ist von Beruf Sozialarbeiterin und Groß- und Außenhandelskauffrau. Sie hat bereits vielfache Erfahrungen im Bereich Arbeitsförderung gemacht und freut sich sehr auf die vielseitigen Herausforderungen des Arbeitsgebietes, zu dem übrigens auch noch der Spielzeugladen „Holzwürmchen“ in der Hohen Str. 11 gehört.

Dem Diakonischen Werke Dortmund und Lünen geht es darum, die Stellung der Werkstatt Passgenau  als Zweckbetrieb im Bereich der Arbeitsförderung langfristig zu sichern, um den Menschen überwiegend aus der Nordstadt eine Perspektive zu bieten, da eine Anstellung auf dem ersten Arbeitsmarkt in der Regel nicht realisierbar ist.

Gesucht: Materialspenden "Weiße Ware"

In allen Bereichen ist die Werkstatt Passgenau gut beschäftigt und viel gefragt. Ein besonderer Aufruf gilt z. Zt. aber einem Engpass im Bereich „Weiße Ware“. Dringend benötigt werden Elektrogräte aller Art (Kühlschränke, Waschmaschinen, auch kleine Haushaltsgeräte, „alles, was einen Stecker hat“). Diese werden kostenlos von zuhause abgeholt.
Informationen und Termine unter 0231 47 59 249