Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

27.09.2017 18:54 Alter: 80 days

Monat der Diakonie endet mit Musik und Tanz im Dortmunder Wichernhaus


Zum Abschlussfest des Monats der Diakonie präsentierten sich die Musikprojekte der Diakonie auf der Wichern-Bühne.

29 Tage, 29 Veranstaltungen: Einen Monat lang hat sich das Diakonische Werk Dortmund und Lünen unter dem Motto "#einfachdiakonie – frei für den Mitmenschen“ der Öffentlichkeit präsentiert. Der Monat der Diakonie endete am Freitagabend, 29. September 2017, mit einem kostenlosen Abschlusskonzert inklusive Tanzvorführung im Wichern Kultur- und Tagungszentrum.
 
An dem Abend zeigte die Diakonie noch einmal ihre ganze Vielfalt: Den Auftakt machte eine Vorführung der Gruppe „Dance in – Dance out“. Das inklusive Tanzprojekt des Friederike-Fliedner-Hauses, einer Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung, steht unter der Leitung von Monica Fotescu-Uta. Die Choreografin ist die ehemalige Primaballerina des Dortmunder Balletts.
 
Weitere Höhepunkte des Abends waren die Auftritte der Gesangsgruppe LSH-Connection, bestehend aus Bewohnern und Mitarbeitern des Ludwig-Steil-Hauses, einer Einrichtung für abhängigkeitskranke Menschen, sowie des Diakoniechores CHORiander. Den Abschluss des Konzertabends bildete die Band „Unkaputtbar“, ein weiteres, langjähriges Musikprojekt der Diakonie. Alle drei Musikprojekte leben den Gedanken der Inklusion: Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen singen und musizieren gemeinsam.

02.10.2017/tc