Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

25.06.2012 17:52 Alter: 5 yrs

"Mit hundert hat man noch Träume" - Ausstellung und Diakonie-Rahmenprogramm im Depot


"Mit hundert hat man noch Träume"

Sie haben das 20. Jahrhundert mit zwei Weltkriegen, Zerstörung, Aufbau, Teilung und Wiedervereinigung erlebt und überlebt. Sie sind Jahrhundertmenschen: Karsten Thormaehlen hat zwischen 2006 und 2011 Männer und Frauen porträtiert, die – 100 Jahre und älter – sich bester geistiger und körperlicher Gesundheit erfreuten. Seine Fotoserie gelangt zu einer Hommage, die mit Respekt Würde und Schönheit hohen Alters sichtbar macht.

Die 2008 entstandene, preisgekrönte Installation „Jahrhundertmensch“ wurde bereits in zahlreichen Ausstellungen in Österreich, der Schweiz und Deutschland präsentiert und findet – mittlerweile weltweit – außergewöhnlich große, positive mediale Beachtung.

Rahmenprogramm zur Ausstellung.

In Kooperation mit dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen finden folgende Veranstaltungen statt:

Dienstag 19.06.2012, 18.00 Uhr
Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Anders wohnen“
Birgit Pohlmann, Projektentwicklerin von zahlreichen Gemeinschaftswohnprojekten in NRW und Bernd Wortmeyer, Geschäftsleitung Dogewo21

Dienstag 26.06.2012, 18.00 Uhr
Eine inter-generative Talkrunde mit interessanten Persönlichkeiten zum Thema „Was ist wirklich wichtig im Leben?“ Vorbereitet und präsentiert von Schülern des Helmholtz-Gymnasiums.

„Was ist wirklich wichtig im Leben?“ – Sonderveranstaltung
Im Rahmen der Ausstellung „Mit hundert hat man noch Träume“ mit Fotografien von Karsten Thormaehlen findet am Dienstag, 16.06. um 18 Uhr im Kulturort Depot in Kooperation mit der Diakonie Dortmund eine intergenerative Talkrunde zu dem Thema„Was ist wirklich wichtig im Leben?“ statt.
Vorbereitet und präsentiert von Schülern des Helmholtz-Gymnasiums.
Gäste der Talkrunde werden sein: Anne Rabenschlag (Geschäftsführerin Diakonie
Dortmund), Jörg Stüdemann (Kulturdezernent und Kämmerer Stadt Dortmund) und
Paul Wallfisch (Musiker).
Beim Betrachten der Bilder der Ausstellung drängt sich die Frage nach dem
Wesentlichen geradezu auf. Insbesondere Jugendliche stellen sich diese Frage
hinsichtlich des Lebens das vor Ihnen liegt. Welche Fragen haben sie? Welche
Antworten gibt es? Gibt es Theorie und Praxis, Sein und Schein?

Freitag 29.06.2012, 17.00 Uhr
Leben bis zu Letzt! Der ambulante Hospiz- und Palliativdienst des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen stellt sich vor.
Gäste: Stella Schlichting und Edith Schmidt-Stange aus dem etwa 60-köpfigen Hospizteam der Diakonie

Darüber hinaus zeigt das sweetSixteen-kino im Depot am 19.06., 26.06. und 29.06.2012 um jeweils 15.00 Uhr den Film „Herbstgold“.

24.6.2012/rr