Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

19.09.2013 14:32 Alter: 4 yrs

„Jugendliche begleiten Senioren in Hörde“ - Ehrenamtspreis für Hörder Projekt


„Jugendliche begleiten Senioren in Hörde“ - Ehrenamtspreis für Hörder Projekt

Die Schüler und Projektverantwortliche hatten allen Grund zur Freude. Das Projekt "Jugendliche begleiten Senioren in Hörde" bekam einen mit 500 € dotierten Preis der Freiwilligenagentur Dortmund. Am 9. September wurde der im Rathaus feierlich überreicht. Ausgezeichnet wurde das Projekt für sein Engagement in der Nachbarschaft und im Quartier.

2011 wurde das ungewöhnliche Schulprojekt vom Seniorenbüro Hörde zusammen mit dem Diakonischen Werk Dortmund gestartet. Die Hörder Schüler begleiteten Senioren zum Arzt, gingen mit älteren Menschen spazieren oder schwimmen, halfen beim Einkauf, sangen zusammen, haben vorgelesen, bekamen Einblicke in das Leben der älteren Generation, erhielten Einblicke in Berufe der Altenhilfe und in Pflegeberufe.

Insgesamt werden acht "Module" an der Marie Reinders Realschule und der Hauptschule Hörde jeweils in den 10. Klassen durchgeführt. Ein Zertifikat am Ende des Moduls bescheinigte die freiwillige Mitarbeit. Die Resonanz seitens der Schüler, aber auch der Senioren ist durchweg positiv.

Die Teilnahme an dem Projekt ist freiwillig und das hohe Engagement der Schüler ist beispielhaft. Themen der Qualifikation sind z.B. Altwerden/Altsein in unserer Gesellschaft, Grunderkrankungen im Alter oder Grundlagen zu Demenzerkrankung
Neben einem theoretischen Teil können die Schüler ein Praktikum in Einrichtungen der Altenhilfe machen und erhalten so einen direkten Einblick in Berufsfelder der Seniorenarbeit.

Als Teil des Stadtumbaugebiets Hörde wird das Projekt mit Mitteln der EU, des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund gefördert.

9.2013/HM