Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

19.11.2015 15:41 Alter: 2 yrs

"Gutes bewirken" - Adventssammlung von Diakonie und Caritas 2015


In den nächsten Wochen sammeln mehr als 350 evangelische Kirchengemeinden in NRW Spenden für diakonische Arbeit. Die traditionelle Adventssammlung von Diakonie und Caritas kann aber vor Ort ganz unterschiedlich aussehen. 

In vielen Pfarrbezirken wird ganz persönlich an der Haustüre um Spenden gebeten. Fast 7000 ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler machen sich dafür auf den Weg. In anderen Gemeinden wird per Spendenaufruf im Gemeindebrief oder auf Flyern mit Zahlscheinen um Unterstützung für die Arbeit der Diakonie geworben. Auf diesem Weg werden rund 350.000 Haushalte erreicht.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, bei den diversen Diakoniesammlungen in den Evangelischen Kirchengemeinden in Rheinland, Westfalen und Lippe sind im vergangenen Jahr knapp zwei Millionen Euro zusammengekommen. Dieses Geld nutzen Kirchengemeinde u.a. um vor Ort unbürokratische Hilfe leisten zu können. Auf regionale Ebene fördern Diakonische Werke zum Beispiel Hilfen für Flüchtlinge. Die Diakonie RWL unterstützt mit ihrem Anteil an der Diakoniesammlung innovative Projekte und berät diakonische Initiativen.

Ein paar Zahlen für die Evangelische Kirche in Westfalen: Ca. 200 Gemeinden haben Material bestellt, d.h. sie werben für die Diakoniesammlung und führen sie mit Sammlerinnen durch. Viele weitere Gemeinden werben für die Sammlung im Gemeindebrief. Rund 5000 Sammlerinnen und Sammler sind beteiligt.
Mit Flyern und Faltblättern werden ca. 195.000 Haushalte erreicht.

Die Diakoniesammlung 2015 beginnt am 28. November und läuft bis zum 19. Dezember.

Homepage der Diakonie RWL

19.11.2015