Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

17.09.2012 14:49 Alter: 5 yrs

„Gemeinsam Wege finden“ - Sonntag der Diakonie in Asseln mit einer besonderen Premiere


Premiere des neuen Diakonie-Chores beim Diakoniesonntag

Seit 11 Jahren lädt das Diakonische Werk zusammen mit den Kirchenkreisen in Dortmund und Lünen zu einem zentralen Diakoniesonntag ein. Eingeladen sind alle, die der Diakonie verbunden sind, in Gemeinden, in Diensten und Einrichtungen, ehren- und hauptamtlich. Am 16. September war die Diakonie zu Gast in der Lutherkirche Asseln. Am Gottesdienst beteiligt waren Mitarbeitende aus Bereichen der Wohnungslosen- und Suchtkrankenhilfe.

Für große Aufregung und Spannung sorgte die Premiere, der erste öffentliche Auftritt des neu gegründeten und noch namenlosen Diakonie-Chores. Das Diakonische Werk hatte einen Chor gegründet, in dem musikalisch Interessierte gemeinsam mit Suchtkranken und Wohnungslosen singen und musizieren - nach dem Vorbild des Berliner Straßenchors. Angesiedelt ist das Projekt in der stationären Suchtkrankenhilfe, Ludwig-Steil-Haus, mit zusätzlich Teilnehmenden aus der Wohnungslosenhilfe, Psychiatrie, Mitarbeitenden sowie Dortmunder Bürgern, die sich einfach aus Begeisterung über diese Idee beteiligen. Jürgen Kleinschmidt, Leiter des renommierten Chores „CantaStrophe“ konnte für dieses Projekt gewonnen werden.

Am Sonntag der Diakonie absolvierte der neue Chor souverän und stolz die erste Aufgabe. Beim Schlußlied "Sailing" kannte die Begeisterung bei den gut 200 Besuchern kaum noch Grenzen und der Chor (und sein Chorleiter) wurde durch Standing Ovation überschwänglich geehrt.

17.9.2012/rr