Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

12.01.2018 10:21 Alter: 6 days

Fünf neue E-Smarts: Diakonische Pflege setzt auf Elektromobilität


Im Smart Center Dortmund nahmen die Mitarbeiter der Diakonischen Pflege die fünf E-Smarts entgegen.

Sieben Diakoniestationen, über 300 Mitarbeiter, Pflegeangebote an 365 Tagen in Jahr: Die gut 120 Dienstfahrzeuge der Diakonischen Pflege Dortmund bewältigen jährlich viele Kilometer um pflegebedürftige Menschen zu Hause zu erreichen und zu versorgen. Mit Blick auf mehr Energieeffizienz macht die Diakonie nun einen ersten Schritt in Richtung Elektromobilität: Fünf E-Smarts nahmen die Diakonie-Mitarbeiter am 10. Januar 2018 im Smart Center Dortmund in Empfang.

Jeweils eines der „Smart Electric Drive“-Modelle wird künftig aus den Diakoniestationen Süd, West und Nord-Ost Kunden besuchen. Neben der ambulanten Pflege arbeitet die Diakonie in Dortmund ebenfalls im Bereich Palliativ-Pflege, auch hier werden zwei E-Autos eingesetzt, und führt drei Betreuungsgruppen sowie eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz. Eine weitere Tagespflege-Einrichtung für Senioren sowie eine weitere Demenz-WG eröffnen im Februar 2018 in Dortmund-Scharnhorst.

Zur Übergabe der fünf Autos durch Klaus Nagel, Leiter des Smart Centers Dortmund, sagte Diakonie-Geschäftsführerin Anne Rabenschlag: „Nah bei den Menschen zu sein, die wir täglich versorgen, heißt, auch für Nachhaltigkeit zu sorgen. Dieser erste Einstieg in die Elektromobilität ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung.“

 

12.01.2018/tc