Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

09.04.2010 15:37 Alter: 8 yrs

Eröffnung einer intensivpädagogischen Wohngruppe


Wohngruppe eröffnet - auf dem Foto im Vordergrund Petra York-Malakra und Sonja Vennhaus

Das Ev. Jugendhilfezentrum Johannes Falk des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen gGmbH eröffnet eine neue Wohngruppe für junge Menschen mit einer (drohenden) seelischen Behinderung.

In direkter Nähe vom Friederike-Fliedner-Haus in Hörde steht ein ehemaliges Pfarrhaus, nach dem Umbau nicht wieder zu erkennen. Frische Fassade, neue Fenster und Türen, neue Bäder, helle freundliche Räume. Auf zwei Etagen und 400 Quadratmetern bietet es Platz für eine Wohngemeinschaft von zehn Jugendlichen, die seelisch krank oder von der Krankheit bedroht sind.

In dem komplett umgebauten Haus in der Ermlinghofer Str. wird ein Lebensraum geschaffen, in dem sie Unterstützung, Förderung und Begleitung erfahren. Von der Betreuung im Alltag über die schulische und berufliche Förderung bis zur medizinisch-psychiatrischen und therapeutischen Begleitung wird hier individuelle Hilfe in der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie entwickelt und geleistet.

Elf Kräfte, Psychologen, Pädagogen, Hauswirtschaftler, teilen sich den Dienst. Im Haus gibt es ein Mitarbeiter-Büro, das rund um die Uhr besetzt sein wird. Auch ein Therapieraum findet sich unter dem neuen Dach. Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer.

Unterstützt wurden Umbau und Einrichtung des Hauses durch Mittel der Kämpgen-Stiftung, der Aktion Mensch und der Stiftung Wohlfahrtspflege.

9.4.2010/RR