Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

10.11.2015 13:56 Alter: 2 yrs

Diakonie-Projekt „Do It!“ besuchte Landtag


Diakonie-Projekt „Do It!“ besuchte Landtag

Minderjährige Flüchtlinge, die ohne ihre Eltern nach Deutschland geflohen sind, erhalten hier einen Vormund, der ihnen in allen Lebenslagen zur Seite steht. In Dortmund und Umgebung engagieren sich viele Ehrenamtliche im Diakonie-Projekt „Do It!“ als Vormünder. Rund 20 Jugendliche und ihre Vormünder besuchten am Donnerstag auf Einladung des Landtagsabgeordneten Guntram Schneider den Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Guntram Schneider: „Das sind sehr motivierte junge Menschen. Ich bin begeistert, dass sie nach einmal eineinhalb bis zwei Jahren, die sie in Deutschland leben, bereits so gut Deutsch sprechen. Ich bin mir sicher, dass ihre Integration gelingen wird. Mein Respekt und Dank gilt aber auch den ehrenamtlichen Vormündern, die sehr viel Zeit investieren, um ihren Schützlingen Hilfestellung und Orientierung zu geben.“

In einem Vortrag über die Arbeit des Landtags informierten sich die Besucher wie Politik in Nordrhein-Westfalen funktioniert. Anschließend verfolgten sie auf der Zuschauertribüne die Plenardebatte des Landtags. Schließlich trafen sie auf den Abgeordneten Guntram Schneider, der mit ihnen über Integration, Flucht und Aufenthaltsrecht diskutierte.

Mehr zur Arbeit der Diakonie mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

10.11.2015/Pressemitteilung des Landtages NRW