Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

09.10.2013 10:07 Alter: 4 yrs

DANCE IN – DANCE OUT - Inklusives Tanzprojekt des Friederike-Fliedner-Hauses


DANCE IN – DANCE OUT - Inklusives Tanzprojekt des Friederike-Fliedner-Hauses

Das Friederike-Fliedner-Haus als medizinische Rehabilitationseinrichtung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung und die Ev. Kirchengemeinde Hörde haben gemeinsam mit Monica Fotescu-Uta als erste Solistin des Dortmunder Balletts ein Inklusives Tanzprojekt mit dem Namen DANCE IN – DANCE OUT initiiert.

Die Teilnehmer setzen sich aus Frauen und Männern der Rehabilitationseinrichtung, der Ev. Kirchengemeinde Hörde  und anderen Dortmunder Mitbürgern zusammen.
Unter Anleitung Frau Fotescu-Utas wurde seit Anfang Juli `13 eine gemeinsame Choreographie erarbeitet, die nun erstmalig im Rahmen des Hörder Erntemarkts der Öffentlichkeit präsentiert wurde und sehr viel Beifall fand.

DANCE IN – DANCE OUT ist als langfristiges Projekt angelegt, das über Spendengelder finanziert wird. Es ermöglicht den psychisch kranken Menschen  völlig neue Erfahrungen, indem sie beim Tanzen ihre Erkrankung vollkommen vergessen können. Es kommt zu gemeinsamen Begegnungen zwischen den beteiligten Tänzern – unabhängig von der Erkrankung -, die über den Tanz hinaus gehen.

Die nächste Aufführung von DANCE IN – DANCE OUT findet am 18. Januar 2014 um 20.00 Uhr  im Ev. Gemeindehaus Hörde, Wellinghofer Straße 21 statt.
Bis zu diesem Zeitpunkt werden die wöchentlichen Proben von 19.00 bis 21.00 Uhr im Friederike-Fliedner-Haus fortgeführt. Es ist möglich, sich noch aktiv an dem Projekt zu beteiligen, wobei Kenntnisse von Tanzschritten vorteilhaft sind.
Interessenten wenden sich bitten an das Friederike-Fliedner-Haus, Petra York-Malekrah, Tel.: 0231/42 78 86 – 0.

Mehr zum Friederike-Fliedner-Haus