Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

08.06.2009 19:54 Alter: 8 yrs

Cup der Toleranz: Diakonieschwalben veranstalten zweites Fußballturnier


Diakonieschwalben richten Turnier aus

Am 20.06.2009 fand zum zweiten Mal auf dem Mendeplatz im Fredenbaumpark der "Cup der Toleranz" statt. An dem Fußballturnier nahmen überwiegend Mannschaften aus der Sucht- und Wohnungslosenhilfe, aber auch Hobbymannschaften teil.  Die gastgebenden (und teilnehmenden) Diakonieschwalben kamen diesmal auf den zweiten Platz. Turniersieger war die Mannschaft von Veria 93

Der besondere Hintergrund: Die "Diakonieschwalben", eine Fußballmannschaft und Diakonie-Sportprojekt, organisieren und richten ihn aus. Unterstützt werden sie dabei von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Dieses Jahr wird das Turnier erstmals mit Unterstützung von Aktion Mensch und privaten Sponsoren durchgeführt, wofür sich alle Beteiligten hier besonders bedanken.

Wöchentlich trainieren die Diakonieschwalben ernsthaft und intensiv mit einem Trainer und Co-Trainer und dem Ziel, bei Turnieren sportlich zu bestehen. Die Mannschaft hat sich vor drei Jahren aus der Arbeit des Bodelschwingh-Hauses, eine Diakonieeinrichtung für wohnungslose Frauen und Männer in Dortmund entwickelt und hat inzwischen eine breite Basis und Akzeptanz in den diakonischen Einrichtungen und Beratungsstellen wie Ludwig-Steil-Haus und der Zentralen Beratungsstelle für Wohnungslose gefunden.

Besonderes Ziel zurzeit: natürlich ein gutes Abschneiden auf dem "Cup der Toleranz" sowie den Versuch zu unternehmen, die vom 3. bis 4. Juli stattfindende 4. Deutsche Meisterschaft im Straßenfußball der Wohnungslosen in Gifhorn zu gewinnen. Auf dieses Ereignis bereiten sich die Spieler der Diakonieschwalben schon das ganze Jahr vor.