Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

28.03.2018 10:35 Alter: 28 days

Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Wohlfahrtsverbände zeichnet kreative Kitas aus


Jury, Kitaleitungen und die kleinen Künstler bei der Preisverleihung.

In der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege (AGV) Dortmund arbeiten AWO, Caritas, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz, Der Paritätische und die Jüdische Kultusgemeinde gemeinschaftlich für ein soziales Dortmund.

 

Um den Bürgern und dem Rat der Stadt die nicht selbstverständliche Arbeit der Verbände zu präsentieren, haben diese für das Jahr 2018 einen mehrteiligen Kreativwettbewerb ins Leben gerufen: Menschen, die von den Einrichtungen der Dortmunder Träger betreut werden, sollen auf kreative Art zeigen, wie sehr sie davon profitieren. Zum Auftakt haben die Verbände die eigenen Kindertagesstätten motiviert, sich künstlerisch mit
der Frage „Was machen meine Eltern, während ich im Kindergarten betreut werde?“ zu beschäftigen.


Über 30 Dortmunder Einrichtungen haben sich beteiligt. Am Freitag, 23. März 2018, wurden die drei Gewinner von der AGV ausgezeichnet:
1. Platz: Evangelische Paul-Gerhardt-Kindertagesstätte, Markgrafenstr. 121, 44139 Dortmund
2. Platz: Montessori-Familienzentrum des Caritasverbandes, Severingstr. 27, 44328 Dortmund
3. Platz: Evangelische Kindertagesstätte „Unterm Apfelbaum“, Flemerskamp 116, 44319 Dortmund

 

Die Fachjury, die die schwierige Wahl zwischen den vielen Kunstwerken treffen musste, bestand aus Martina Würker, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Dortmund, Friedhelm Sohn, Vorsitzender im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie, Dr. Matthias Albrecht, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Dortmund, Heike Heim, Vorsitzende der Geschäftsführung DEW21 und Christian Barrenbrügge, stellv. Vorsitzender im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie.

 

Im Katholischen Centrum am Propsteihof begrüßten Mitglieder der Jury sowie Christoph Gehrmann vom Caritasverband Dortmund und Fred Weingardt vom DRK Dortmund Kinder und Erzieher der Einrichtungen. Diese konnten sich gleichzeitig einen Einblick in die Arbeit der Verbände verschaffen und durften u.a. einen Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes besichtigen.

 

„Unsere Verbände stellen den Menschen in den Mittelpunkt, von der Kinderbetreuung bis zur Palliativpflege, von der Obdachlosenhilfe bis zur Nachbarschaftsagentur. Eine bunte, vielfältige Stadt Dortmund würde ohne unsere Arbeit nicht funktionieren“, sagte Fred Weingardt vom DRK bei der Preisübergabe. Durch die Beiträge der Kinder wird sichtbar, wie wichtig die Arbeit der Verbände ist, damit Eltern Berufstätigkeit und Kinderwunsch vereinbaren können. Im zweiten Teil des Wettbewerbs wird die AGV im Frühling ihre Einrichtungen für Wohnungslose, Abhängigkeitskranke und Menschen mit einer psychischen Erkrankung in den Fokus der Öffentlichkeit stellen.

 

27.03.2018/tc