Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

20.08.2007 08:21 Alter: 10 yrs

30 Jahre ZBS


30 Jahre ZBS

Als Folge der Kritik an der traditionellen Wohnungslosenhilfe, die sich seit mehr als 100 Jahren ausschließlich als Heimhilfe verstand, entstanden in den siebziger Jahren in vielen Großstädten der damaligen Bundesrepublik sog. "Zentrale Anlauf- und Beratungsstellen" für Wohnungslose (ZBS).

Die ZBS Dortmund wurde im Mai 1977 in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Dortmund und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Dortmund eröffnet. Seit 1982 beteiligt sich auch der Landschaftsverband Westfalen - Lippe an der Finanzierung der Beratungsstelle.

Die ZBS hält ein offenes Beratungs- und Dienstleistungsangebot für allein stehende Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen vor.
Die noch heute gültige Anschrift "Jägerstr. 5" ist für viele  Wohnungslose Synonym für Vertrautheit und für passgenaue Hilfeangebote. Mehr als 1.000 Personen suchen pro Jahr die Beratungsstelle auf, die Hälfte davon zum ersten Mal.

Aus Anlass des 30jährigen lädt am Freitag, 17.8. die ZBS zu einem Hoffest mit guten Worten, Kultur, Würstchen und Waffeln. Im Innenhof der VKK, Jägerstr. 5 soll es um 13 Uhr losgehen.