Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Aktuelles aus der Diakonie

26.09.2017 08:37 Alter: 53 days

1. Dortmunder Demenzwoche: Abwechslung und Information für Betroffene und Angehörige


Mit gleich drei Aktionen schuf die Diakonische Pflege zur 1. Dortmunder Demenzwoche Angebote für Erkrankte und ihre Angehörigen.

Schätzungsweise 9000 Menschen leben in Dortmund mit einer demenziellen Erkrankung und werden größtenteils von ihren Angehörigen betreut und gepflegt. Deswegen baut die Diakonische Pflege Dortmund gGmbH ihr Angebot rund um die Krankheit Demenz kontinuierlich aus. Mit gleich drei Angeboten beteiligte sich die Diakonie an der 1. Dortmunder Demenzwoche, die interessierte Bürger informieren und Betroffenen eine gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen sollte.

 
„Darf ich bitten“, hieß es am Dienstag, 19. September 2017, als die Diakonische Pflege ins Melanchthon-Gemeindehaus zu einem Tanz- und Bewegungsnachmittag einlud. Unter dem Motto „Spiel mit mir“ stand ein bunter Spielenachmittag bei Kaffee und Kuchen in Eving. Einen unterhaltsamen Spaziergang durch den Rombergpark und den dortigen Bienenleitstand verlebten Teilnehmer der Aktion "Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah" am vergangenen Samstag, 23. September 2017.

 

Die Aktionen der Diakonischen Pflege boten einerseits eine willkommene Abwechslung für die betroffenen Bürger, andererseits konnten sich deren Angehörige untereinander ungezwungen austauschen und weitere Informationen rund um die Demenz-Angebote in Dortmund erhalten.

 

25.09.2017/tc