Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

CHORiander und Unkaputtbar – das außergewöhnliche und innovative Musikprojekt „made by diakonie“

CHORiander im NRW-Landtag

"Suchtkranke, psychisch Kranke und wohnungslose Menschen erfahren, dass man Ihnen zuhört und sie im Rampenlicht stehen, statt am Rande der Gesellschaft. Sie singen und musizieren sich zurück ins Leben."

Wer kann mitmachen?

Angesprochen sind suchtkranke, psychisch Kranke und/oder wohnungslose Menschen sowie alle Dortmunder Bürger, die einfach Lust auf gemeinsames Singen und Musizieren haben.

Warum ein Musikprojekt „made by diakonie“

Musik verbindet! Musik ist das schönste aller Geräusche. Egal welche Stilrichtung, ob Klassik, Pop, Rock oder Gospel, ganz nach eigenem Geschmack und persönlicher Gefühlslage kann selbst gesungen oder musiziert werden. Doch Musik kann mehr, denn sie verbindet Menschen und das ganz unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Herkunft oder Einschränkung. Das gemeinsame Singen und Musizieren gibt den Menschen wieder einen Lebenssinn. Dabei können verschollen geglaubte Fähigkeit wieder entdeckt werden.  Regelmäßige Proben werden zu einem wichtigen Teil der Alltagsstruktur und bedeutendem Lebensinhalt. Die Menschen fühlen sich wieder integriert und der Gesellschaft zugehörig, was sich auch nachhaltig auswirkt. Die beim Chor-/ bei der Band erlebten positiven Erfahrungen und der Rückhalt der Gruppe helfen, auch zukünftig schwierige Lebenssituationen besser zu bewältigen. Somit entspricht das Chor-/Bandprojekt im Besonderen dem Inklusionsgedanken, bei dem Menschen mit und ohne Handycap gemeinsam aktiv sind und das selbstverständliche Miteinander lebendig wird.

Was genau ist der Diakoniechor?

Chorleiter ist seit Frühjahr 2017 Tania Tigges, die die langjährige Arbeit von Jurgen Kleinschmidt und Tobias Schneider fortsetzt. Der Chor nennt sich „CHORiander – der Chor mir der gewissen Würze“ und besteht  inzwischen aus 35 Mitgliedern. Das Repertoire umfasst deutsche und englische Lieder von  Gospel bis  Oldies.

Was genau ist die Diakonieband?

Andreas Kalina, pädagogischer Mitarbeiter des Ludwig-Steil-Hauses, Blechbläser, Schlagzeuger und Sänger hat vielfältige soziale und musikalische Vorerfahrungen und ist Bandleiter. Das Vorhandensein eines eigenen Musikinstrumentes ist keine Voraussetzung zur Teilnahme. Die Band hat sich den Namen „Unkaputtbar“ gegeben und zählt derzeit  9 Mitglieder.  Die Band spielt vor allem Songs aus den Bereichen Rock- und Pop.

Was ist alles schon passiert?

Die Lebensfreude, der Humor und die Begeisterung für das musikalische Miteinander während der Proben und Auftritte kann man an den glücklichen Gesichtern ablesen.  Die Gruppenmitglieder haben zueinander Vertrauen entwickelt, stützen sich gegenseitig und trauen sich musikalisch immer mehr zu. Es sind vielfältige zwischenmenschliche Kontakte zwischen Mitgliedern mit und Mitgliedern ohne Handycap entstanden. Davon profitieren alle. Durch das gemeinschaftliche Miteinander während der Proben und bei Auftritten werden Barrieren abgebaut und aktive Teilhabe ermöglicht. Besondere Highlights waren Auftritte vor großem Publikum mit viel Applaus  bei folgenden Veranstaltungen:
- Gottesdienste beim „Sonntag der Diakonie“ (Chor)
- „Beckmann spielt Cello“ in der Petrikirche Dortmund (Chor)
- 5. Jahressuchtselbsthilfetag im Düsseldorfer Landtag (Chor)
- Klangvokalfestival im Dortmunder Rathaus (Chor)
- Stadtteilfest „Körne blüht auf“ (Band)
- „Sommersause“, Inklusives Kulturfestival der AWO (Band)
- Adventsfeier der Drogenberatungsstelle/Cafe Flash (Band)
- „Diakonie trifft Diakonie“ Advent im Kulturzentrum Wichern (Chor und Band)

Proben:
- CHORiander: Montags von 17.00 – 18.30 im Ludwig-Steil-Haus, Im Defdahl 61, 44141 Dortmund
- Unkaputtbar: Montags von 18.00 – 19.30 im Zentrum Sternstraße, Sternstr. 23, 44137 Dortmund
- Die Proben finden im 2-wöchentlichen Rhythmus statt

Chorleiter Jürgen Kleinschmidt - Bandleader Andreas Kalina

Kontakt

Hartwig Sabacinski
Tel. 02 31 55 77 610
sabacinski@diakoniedortmund.de

Schirmherr für die Diakonie-Musikprojekte: Jörg Stüdemann, Stadtdirektor der Stadt Dortmund

Spendenkonto

Diakonisches Werk
Dortmund und Lünen gGmbH
Stichwort: "Chor und Band by Diakonie"
Sparkasse Dortmund
BLZ 440 501 99
Konto: 1 777 777
IBAN: DE90440501990001777777
BIC: DORTDE33XXX