Menü

Diakonie ist Begegnung.

Die Evangelischen Altenzentren.

Diakonie ist Kultur.

Der Diakoniechor CHORiander.

Diakonie ist Dienst-Leistung.

Das Sozialkaufhaus.

Diakonie ist Hand-Werk.

Passgenau.

Diakonie ist mobile Hilfe.

Diakoniestationen.

Möchten Sie bei uns einsteigen?

Mitarbeit in der Pflege!

Diakonie findet Wege.

Beratung und Begleitung.

Ein Zentrum - viele Möglichkeiten

Ev. Altenzentrum Lünen

20 Jahre ist das Altenzentrum inzwischen alt und es genießt einen sehr guten Ruf in Lünen. Im Moment werden die Bedingungen in dem Haus durch umfangreiche Umbaumaßnahmen noch verbessert. „Es wird zum Beispiel mehr Einzelzimmer geben“, sagt Einrichtungsleiter Dirk Kreimeyer. Gutes werde aber auf jeden Fall beibehalten.

Bewährt hat sich auf jeden Fall die enge Verzahnung der Angebote der Diakonie rund um Pflege. Manche Senioren können mit der entsprechenden Unterstützung zu Hause bleiben, manche nutzen die Tages- oder Kurzzeitpflege und manche sind in der vorstationären Pflege gut aufgehoben. Das Altenzentrum Lünen bietet alles. „Der Vorteil ist, dass wir eine komplette Beratung rund um die pflegerische Versorgung anbieten können. Diese ist kostenneutral und völlig unverbindlich“, betont Kreimeyer.

Das Altenzentrum ist ein offenes Haus. Es bietet nicht nur jede Menge Aktivitäten für die Bewohner, sonder stellt seine Räumlichkeiten auch externen Gruppen zur Verfügung. So treffen sich beispielsweise der Alzheimer Initiativkreis, ein Tischtenniskreis oder eine Skatrunde an der Bebelstraße 200. „Wir sind als evangelische Einrichtung offen für alle“, betont der Einrichtungsleiter. Die Diakoniestation bietet beispielsweise einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige an und im Seniorenladen gibt es an sieben Tagen die Woche einen Mittagstisch.

Kreimeyer und sein Team machen sich fit für die Zukunft – zum Wohle der Senioren. „Zwei unserer Mitarbeiterinnen sind bereits im pflegerischen Schmerzmanagement weitergebildet, weitere werden folgen“, erzählt er. Diese spezielle Ausbildung ermöglicht eine Schmerztherapie nicht nur mit Medikamenten durchzuführen, sondern sie mit pflegerischen Maßnahmen zu unterstützen. „Das geht über die Palliativmedizin hinaus und kommt beispielsweise chronisch Kranken wie Rheumatikern zu Gute“, erläutert er.

Kontakt

Ev. Altenzentrum Lünen

Bebelstr. 200
44532 Lünen
Tel. 02306 94 47 70
Fax 02306 94 47 710
evaltenzentrumluenen@diakonie-ruhr.de

Dirk Kreimeyer
Einrichtungsleiter

 

- Begleitetes Wohnen
Tel. 02306 16 66

- Diakoniestation
Tel. 02306 94 47 738

- Tagespflege
Tel. 02306 94 47 777

- Kurzzeitpflege
Tel. 02306 94 47 750

- Altenpflegeheim
Tel. 02306 94 47 70